“Ich finde meine Brust ideal. Am liebsten würde ich den ganzen Tag ohne BH laufen und das OP-Ergebnis im Spiegel bewundern”


Wie haben wir Veronica geholfen?

Die Entscheidung über die OP habe ich gründlich nachgedacht und ich war hundertprozentig für den Eingriff entschieden. Als ich über die OP nachgedacht habe, habe ich nur angenehmes Gefühl gespürt, dass mein Traum in Erfüllung gleich geht. Obwohl ich meiner Entscheidung sicher war, habe ich mich wirklich aufgeregt. Das lässt sich doch verstehen – das war doch der chirurgische Eingriff unter Vollnarkose.

Mein Aufenthalt in der Klinik

Meine Ängste, die mit der Vollnarkose verbunden waren, waren unbegründet. Im Operationssaal bin ich komfortabel eingeschlafen und als ich wach war, war ich überrascht, dass es schon vorbei ist. Ich hatte keine Schmerzen. Ganz im Gegenteil, ich kann sagen, dass ich nur Euphorie empfand. In der Klinik war ich mit der Fürsorge der Krankenschwester und des Chirurgen betreut. Den Aufenthalt in der Klinik erinnere ich mir sehr gut und ich kann ihn mit dem kurzen Urlaub vergleichen. Am zweiten Tag wurde mir der Verband abgelegt und konnte endlich das OP-Ergebnis bewundern.

Auf dem Gipfel der Weiblichkeit

Ich finde meine Brust ideal. Am liebsten würde ich den ganzen Tag ohne BH laufen und das Ergebnis im Spiegel beobachten. Das war von meiner Seite bewusste und überlegte Entscheidung. Ich finde, dass ich mich dem Eingriff im idealen Moment meines Lebens unterzogen habe – vielleicht wenn meine OP 2 Jahre früher stattgefunden hätte, wäre ich jetzt nicht im Stande, das OP-Ergebnis in so erheblichem Maße schätzen?

Veronika Ubanwa

Veronika Ubanwa